Motivation zum selbständig machen

25-jährige Sachbearbeiterin kündigt ihren Job und macht sich selbständig

Interview mit Laura Geisbüsch zu den Affilidays. Ich habe Laura von Anfang an, Ihrer Selbständigkeit beobachtet und muss sagen, es ist die absolute Motivation zum Selbständig machen. Doch schaut selbst im Video. Unter dem Video, der volle Wortlaut des Interviews.

Hier gibt es brandaktuelle Info´s direkt von Laura, hier klicken

Die smarte Laura verrät, wie sie in weniger als 7 Monaten 2.145,78 Euro pro Monat mit Emailmarketing verdienen können. Sofort Info´s erhalten

Hier das komplette Interview zum Nachlesen:

Interview mit Laura Geisbüsch zu den Affilidays März 2014

ANDY BECK:
Ja, ich freu mich, dass ich Laura noch schnell gewinnen konnte für ein Interview. Wir hatten heute den letzten Tag der Affilidays in Neuwied und Laura war die letzte Sprecherin. Wir haben alle mit Spannung darauf gewartet und wir waren total getoucht von dem Vortrag von Laura. Also Laura hat mir auch Leid getan, weil sie wirklich 2 Tage warten musste und nochmal herzlichen Glückwunsch zu deinem super Vortrag.

LAURA GEISBÜSCH:
Ja, vielen Dank Andy!

ANDY BECK:
Meine erste Frage, fragt man zwar nicht aber es interessiert mich, wie alt bist du?

LAURA GEISBÜSCH:
Ich bin 25, werde jetzt im Mai 26.

ANDY BECK:
Erstaunlich, also wir haben deinen Weg etwas mitverfolgt und ich würde dich bitten, erzähle einfach kurz etwas, ganz kurze Sätze nicht so lange wie im Vortrag, für unsere Leser in ganz kurzen Sätzen: Was hast du gemacht? Wo stehst du jetzt?

LAURA GEISBÜSCH:
Ja, ich habe eine Ausbildung als Groß- und Außenhandelskauffrau gemacht, habe dann noch eine Ausbildung als Fremdsprachenkorrespondentin gemacht und als Exportsachbearbeiterin gearbeitet. Hatte also überhaupt gar nichts mit Online-Marketing zutun. Und irgendwann hat Ralf mich mal mit auf eine Veranstaltung geschleppt, weil er etwas an meiner Einstellung ändern wollte, weil ich sehr schlecht gelaunt war, wenn ich zur Arbeit musste. Ich habe arbeiten gehasst. Ich bin jeden Morgen aufgestanden, hätte weinen können und Ralf hat mich halt zu so einem Motivationsseminar mitgenommen. Da ist mir halt aufgefallen, dass Ralf wie so ein kleiner VIP ist. Alle haben ihn erkannt, alle wollten ein Bild mit ihm machen, haben mich gefragt, wie ich mich als Tochter von ihm fühle und ich wusste bis dato eigentlich gar nicht genau, was er macht. Und dann hab ich ihn mal gefragt und er hat erzählt, er macht etwas mit Online-Marketing, da hat es bei mir schon wieder abgeschaltet. Da hab ich gedacht: ,,Ja, wenn es ihm Spaß macht.“ Und dann waren wir halt irgendwann in Florida gewesen 2012 und da hab ich halt gesehen was der Ralf für ein dickes Haus hat, schönes Auto vor der Tür, riesen Pool und ich war eigentlich im Urlaub schon wieder die ganze Zeit am Trauern, dass ich wieder zur Arbeit muss. Dann habe ich auch mal darüber nachgedacht, dass ich mir mit so einem Sachbearbeitergehalt niemals diesen Luxus leisten kann und dann habe ich genauer nachgefragt, was er macht. Er hat mir dann erklärt, was Online-Marketing ist, was Affiliate-Marketing ist, dass man kein Produkt benötigt, um Affiliate-Marketing betreiben zu können. Man muss einfach Produkte von anderen bewerben und wenn man die erfolgreich vermittelt, bekommt man dafür eine Provision. Und das fand ich halt echt cool.

ANDY BECK:
Super! Das finde ich halt beeindruckend! Jetzt ist die nächste Frage. Du hast ja, wenn ich richtig verstanden habe, ein sicheres Angestelltenverhältnis gehabt und hast jeden Monat dein Gehalt gekriegt. Warum hast du gekündigt? War es nur Florida, dass du dir das leisten kannst oder gab es auch andere Gründe?

LAURA GEISBÜSCH:
Also bei mir war halt der Grund, dass ich zum einen meinen Job wirklich nicht gemocht habe und ich schon die ganze Zeit irgendwie auf der Suche irgendwas zu machen was mir Spaß macht. Dann war auch der Grund, ich wollte mich im Online-Marketing weiter entwickeln. Ich habe sehr sehr viele Überstunden gemacht. Ich war auch sehr unzufrieden mit den Bedingungen dort. Mir wurden Gehaltserhöhungen versprochen, die ich dann nicht bekommen habe. Das war für mich der ausschlaggebende Grund, weil ich dann gesagt habe: ,,OK, wenn ich in diesem Business vorankommen will, muss ich da meine Zeit für auch komplett aufwenden!“ Ja dann hab ich diesen Schritt gewagt, wenn auch viele gesagt haben: ,,Bist du bescheuert?! Du verdienst da gut und du hast eine gewisse Position erreicht und jetzt willst du bei Null anfangen!“ Aber es hat sich ja gelohnt!

ANDY BECK:
also find ich super spannend! Die nächste Frage die ich hab, Laura! Was würdest du Menschen empfehlen, die in so einer Situation sind wie du?  Du warst gefrustet, kamst mit deinen Kollegen nicht klar, es gab immer Stress und Überstunden. Irgendwann musst du ja eine Entscheidung getroffen haben, das du sagst: ,,So kann das Leben vielleicht nicht weitergehen.“ Was würdest du diesen Menschen empfehlen?

LAURA GEISBÜSCH:
Diesen Menschen würde ich auf jeden Fall empfehlen, dass sie sich, beispielsweise im Online-Marketing weiterentwickeln wollen, Sie sollten dann wirklich an Veranstaltung teilnehmen zu Ihrem Thema und das  hilft einem wirklich sehr, weil dadurch lässt man sich motivieren. Man kann auch von anderen hören, dass es auch wirklich funktioniert hat und dass man da Durchhaltevermögen braucht usw. aber wenn man sich mit gleich Gesinnten umgibt, ist dass ein richtiger Motivationsschub.

ANDY BECK:
Du hast vorhin im Vortrag etwas sehr schönes gesagt. Du hast gesagt, gerade auf den Veranstaltungen, auf den Seminaren, in den Community trifft man gleich Gesinnte. Man trifft gleich Denkende, die gleiche oder ähnliche Ziele haben und das gibt auch wieder einen Turbo. Fand ich sehr sehr schön! Jetzt die letzte Frage die ich an dich habe, Laura! Du bist, wenn ich mich recht erinnere, seit einem Jahr selbstständig. Was  würdest du Menschen empfehlen, du bist ja wirklich jetzt ganz jung selbstständig geworden, sollten sie sich selbstständig machen oder sollten Sie Abstand halten davon, weil es geht ja das Vorurteil rum, um Gottes Willen Selbstständigkeit da hast du mit dem Finanzamt zu tun, mit den ganzen Behörden. Was sind deine Erfahrungen? Was würdest den Lesern empfehlen?

LAURA GEISBÜSCH:
Ich würde insbesondere den jungen Menschen empfehlen sich vorher schlau zu machen, denn da kommen Kosten auf einen zu, an die denkt man zunächst einmal nicht. Ich war beispielsweise schockiert als ich jetzt ungefähr 300€ die Krankenkasse bezahlen muss, ich muss die Steuern jeden Monat abgeben, habe keine Ahnung davon, muss den Steuerberater bezahlen. Also da kommen schon Kosten auf einen zu, die man vorher nicht so im Hinterkopf hat aber drauf einstellen kann, dass auch weiß, weiß man auch was man einnehmen muss und ich würde auch nicht sofort in die Selbstständigkeit gehen, sondern erst etwas parallel aufbauen.

ANDY BECK:
Also nebenberuflich selbstständig?

LAURA GEISBÜSCH:
Ja! Erst mal wirklich antasten und schauen wie’s läuft und ab einem gewissen Punkt, dann in die Selbstständigkeit gehen. Es ist zwar viel Arbeit, aber die macht sich bezahlt.

ANDY BECK:
Würdest du dich heute nochmal selbständig machen?

LAURA GEISBÜSCH:
Ja, definitiv! Weil ich liebe es im Schlafanzug von zuhause aus zu arbeiten. Sau cool!

ANDY BECK:
Und jetzt wirklich allerletzte Frage! Hat sich dein Einkommen verändert gegenüber der Angestelltentätigkeit jetzt als Selbstständige? Ist es mehr geworden? Weniger geworden? Gleichgeblieben?

LAURA GEISBÜSCH:
Es ist weniger geworden bei mir! Trotz alledem ist mir diese Zeit, die ich jetzt für mich habe und die ich mir frei einteilen kann vielmehr Wert als das was ich vorher hatte.

ANDY BECK:
Und wie siehst du die Zukunft gerade vom Einkommen her?

LAURA GEISBÜSCH:
Die Zukunft sehe ich wirklich so, dass ich mir halt schicke Sachen leisten kann. Wirklich mal ne teure Handtasche kaufen kann als eine günstige, dass ich bei einer Nebenkostenabrechnung nicht aus dem Leib falle, dass ich die einfach bezahlen kann. Einfach einen guten Lifestyle! Ich strebe jetzt keine Millionen an, wenn es passiert ist es super aber ich möchte mir halt gewisse Sachen gönnen können, die man so im Angestelltenverhältnis nicht mal so locker auf den Tisch legen kann.

ANDY BECK:
Super, es hat mir wahnsinnigen Spaß gemacht, Laura! Ich denke euch hat es auch Spaß gemacht! Ich hoff, dass dieses Interview, dieses Video  auch andere Menschen, auch Jugendliche motiviert, inspiriert mal über die Selbstständigkeit nachzudenken.

LAURA GEISBÜSCH:
Auf jeden Fall!

ANDY BECK:
Ich denke mal, ich werde den Link von Laura mit daruntersetzen, da könnt ihr auch im Kontakt bleiben mit Laura, Denn ich habe es in der Pause gesagt, Laura, ich sehe dich als Vorbild für die junge Generation!

LAURA GEISBÜSCH:
Das ehrt mich! Dankeschön, Andy!

ANDY BECK:
Ich wünsche dir viel Erfolg!

LAURA GEISBÜSCH:
Dankeschön!

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Cooles Video und sehr sympathische Person die Laura 🙂 Finde auch gut dass sie nicht euphorisch erzählt wie toll es ist sich selbständig zu machen und dass alles easy ist und ein Selbstläufer, so wie manch andere Onlinemarketing-„Spezialisten“ die ihre „Erfolgsformel“ verkaufen möchten die 1000 %ig bei jedem (nicht) funktioniert.
    Laura hat hier wirklich sehr tief gestapelt und das ist auch gut so. Wenn man allerdings bedenkt, dass sie in 7 Monaten schon über 2000 Euro mtl. verdient, heißt das auch logischerweise dass sich das Einkommen weiter steigern wird, wenn sie sich jetzt nicht in ihrer Komfortzone ausruht.
    Allen anderen wünsche ich viel Erfolg und denkt dran: Alles was ihr mit Euren Projekten einnimmt: Immer an die Steuer denken und vorerst nicht ausgeben und nicht davon ausgehen dass es in dem Tempo weitergeht und das Geld für die fällige Steuer dann sowieso rein kommt – sonst steht man ganz schnell mit dem Rücken zur Wand.

  2. Ich mag das Interview und auch der Werdegang von Laura. Sie ist sehr sympathisch und skilled. Ihre Blog Artikel sind meistens sehr hilfreich. Als nächstes muss ich mir mal Lead Hurricane zulegen, bin gespannt worüber sie berichtet. Gruss, Andreas

Schreibe einen Kommentar